LOGINNAME:
PASSWORT:




  • ONLINE-BEWERBERPROFIL
  • STATIONSDATENBANK
  • BEWERBERDATENBANK
  • KAUFEN & VERKAUFEN
  • SKRIPTEN DOWNLOAD 



Amtsermittlungsgrundsatz im Verwaltungsprozess
Sportwetten
EU-Haftbefehl
Vollständige REP-Unterlagen fürs 2.Staatsexamen abzugeben
fahrgemeinschaft nach dortmund
Referendariatsstation in einer Wirtschaftskanzlei gesucht?


ANZEIGE

04.11.2005
BUNDESKANZLER A. D. – RECHTSANWALT IN SPE

Gerhard Schröder ist auf Abschiedstour. Wie lange noch, das weiß niemand, denn noch ist nicht absehbar, ob und wann sich die großen Parteien auf ein gemeinsames Regierungsprogramm einigen. Da hat der „VW-Kanzler“ den bürgerlichen Parteien etwas voraus. Er hat sich bereits mit sich selbst geeinigt: Auf dem gestrigen Jahresempfang des Vereins der Ausländischen Presse in Deutschland (VAP) in der Telekom-Repräsentanz in der Französischen Straße hat er, äußerst gut gelaunt, das Geheimnis um seine berufliche Zukunft gelüftet: er werde wieder als Rechtsanwalt arbeiten. Dies sei, so der der (geschäftsführende) Bundeskanzler, neben Kanzler sein, seine zweite Leidenschaft.



Stimmt ja, Gerhard Schröder ist Jurist. Er hat auch irgendwann einmal die invitatio ad offerendum von einem rechtlich verbindlichen Angebot abgegrenzt, die einseitige Erledigungserklärung ausgelegt und in einen Feststellungsantrag umgedeutet und vielleicht sogar den Rechtsstreit um die Einordnung des § 28 StGB gelernt und, als einer der wenigen Referendare, verstanden. Aber wieder als Rechtsanwalt arbeiten? Der Medienkanzler? Seit seiner letzten Tätigkeit sind in jedem großen Rechtsgebiet ca. 4 Modernisierungsreformen vorgenommen worden. Um auf den aktuellen Rechtsstand zu kommen müsste er ungefähr 100 Nachlieferungen einsortieren. Kein Problem, es gibt ja Repetitorien. Ein Jahr Neues Schuldrecht, Schwerpunkt Familienrecht vielleicht, und das neue Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, das müsste zu schaffen sein.

Wird Gerhard Schröder demnächst also vor dem Landgericht Hannover den Nachbar X vertreten, der von Nachbar Y verlangt, die Hecke um 3 cm zu kürzen? Wohl nicht. Andere prominente Politiker haben vorgemacht, wie es geht. Friedrich Merz zum Beispiel hatte sich offiziell aus der Politik verabschiedet und wollte als Rechtsanwalt bei einer amerikanischen Rechtsanwaltskanzlei in Berlin arbeiten. Sein Name stand dann auch auf dem silbernen Schild der Sozietät, gesehen wurde er dort aber selten, vor Gericht überhaupt nicht. Da hat ihm Gregor Gysi etwas voraus. Er hat sich zumindest bei einem spektakulären Strafrechtsfall als Verteidiger der Öffentlichkeit präsentiert, bevor er medienwirksam mit Oskar Lafontaine die großen Parteien ins Schwitzen gebracht hat. Der letzte Ministerpräsident der DDR, Lothar de Maizière, seines Zeichens ebenfalls Jurist, hat seinen Namen zur Verfügung gestellt für eine Kanzlei, die direkt gegenüber dem Pergamon-Museum ihren repräsentativen Sitz hat. In einem Interview hat de Maizière unverblümt zugegeben, dass die Aufgabenverteilung in seiner Kanzlei klar sei: seine Kollegen machen das „operative“ Alltagsgeschäft und de Maizière macht die Akquise neuer Mandanten, vornehmlich aus dem Osten.

Letztendlich läuft es also bei allen Politikern, deren politische Karriere zu Ende geht, auf das gleiche hinaus: egal ob Minister, Kanzler oder Abgeordneter, wessen politische Karriere beendet ist, der wird später nicht wieder in seine Berufs-Nische zurückkehren, sondern seine Kontakte als Lobbyist bzw. Networker einsetzen. Natürlich auf verschiedenen Niveaus. Hier ein Aufsichtsratsposten, dort die Ehrenpräsidentsschaft, hier ein Bundesverband, dort ein Landesverband. Kritik? Ist wohl fehl am Platze. Spitzenpolitiker verdienen im Vergleich zu Spitzenleuten in der Wirtschaft Peanuts, opfern aber äußerst viel Zeit und häufig auch ihren familiären Hintergrund für die Tätigkeit im deutschen Bundestag.. Nun gut, vielleicht sind nicht alle Politiker mit einer vergleichbaren Fachkompetenz ausgestattet, aber zeitaufwendig und reiseintensiv ist die Arbeit eines Volksvertreters allemal.

Aus (Rechtsanwalts-) Kollegensicht kann man sich nur wünschen, dass Gerhard Schröder so bald wie möglich seinen Antrag auf Zulassung bei einer Rechtsanwaltskammer stellt. Dann könnte es auch vor Gericht bald heißen „Im Übrigen glaube ich...“, wie es Gerhard Schröder in Anlehnung an Cato den Älteren während seiner Amtszeit millionenfach äußerte, um das Thema zu wechseln.

Also, sollte eine Kanzlei mit dem Namen Schröder & Partner demnächst die Gegenseite vertreten, dann Obacht: es könnte der Kanzler sein.

Von Karsten Schneidewindt

Verfasst von Team JuReport
AKTUELLE MELDUNGEN
23.11.2005   Brandenburger Landtag verlängert Schlichtungsgesetz .....
21.11.2005   Jurastudium| Große Koalition| Bachelor| VG Hamburg| BAföG .....
17.11.2005   Zündel-Prozess ausgesetzt | Pflichtverteidigung | Volksverhetzung .....
16.11.2005   BGH - ´´Hörfunkrechte´´ an Bundesligaspielen .....
15.11.2005   BAföG: Bachelor-Titel kein Berufstitel? - VG Hamburg (2 K 5689/04) .....
11.11.2005   BVerfG: Mündliche Verhandlung zum Luftsicherheitsgesetz | Otto Schily .....
11.11.2005   2. Praktikums- und Stationsstellenbörse im DAV-Haus Berlin .....
09.11.2005   Prozess gegen Neonazi Zündel .....
07.11.2005   Wer haftet für geraubtes Geld bei Zwangsversteigerung? .....
04.11.2005  Bundeskanzler a. D. – Rechtsanwalt in spe
02.11.2005   Haften "Steuerparadiese" für überhöhte Erschließungskosten? OLG Jena 8 U 1045/04 .....
01.11.2005   Juristen, Auswärtiges Amt, Berufswunsch, Ranking, FAZ .....
29.10.2005   Senat beschränkt ´´Al-Quds-Demo´´ | Präsident Ahmadinedschad .....
27.10.2005   BVerwG 7 B 47.05: Karstadt, Niederlage gegen Land Berlin, Wertheim, Grundstücke .....
26.10.2005   Auslandsstation für deutsche Rechtsreferendare am spanischen Consejo de Estado .....
WEITERE MELDUNGEN: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55
NUR NEWS ZUM BEREICH:





[REZENSION LESEN]

Hess: Insolvenzrecht (4. Auflage)

[JETZT BESTELLEN]

DIE NEUESTEN SKRIPTE

 PREMIUM brandneu ! Premiumskript zum Berliner Polizei- und Ordnungsrecht, 3. n

 PREMIUM Aktuelle Rechtsprechungsübersicht kompakt Strafrecht April 2011

 PREMIUM Strafrecht Assessor-Crashkurs-Skript Klausurtechnik September 2010


28.04.2010Intimes für Anfänger .....
07.01.2009Das ist die Berliner Luft! .....
12.12.2008Weihnachtsmärkte in Berlin .....
30.01.200858. Berlinale – Das Stelldichein der Stars in Berlin .....





AKTUELLE KURSE IM 1.EXAMEN
Keine Verbindung zur Datenbank